Aktionen

Papieratlas-Wettbewerb 2021

Der Wettbewerb ehrt Städte und Hochschulen für den vorbildlichen Einsatz von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel.

Papieratlas

Der Papieratlas wird seit zwölf Jahren von der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem Deutschen Hochschulverband durchgeführt.

Die am Wettbewerb teilnehmenden Städte erfassen der Papierverbrauch und die Recyclingpapierquoten in ihrer Verwaltung, den Schulen und den Hausdruckereien. Bei den Hochschulen werden entsprechend die Recyclingpapieranteile in der Universitätsverwaltung, der Fakultäten und Fachbereichen, dem Druck- und Kopierservice sowie ebenfalls der Hausdruckerei erfasst. Darüber hinaus können alle teilnehmenden Organisationen weitere konkrete Maßnahmen angeben, die den Einsatz von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel fördern.

Im Papieratlas-Wettbewerb 2021 erhält Leverkusen die Auszeichnung „Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands“. Die Stadt in Nordrhein-Westfalen hat sich im jährlichen Recyclingpapier-Wettbewerb durchgesetzt. In der Kategorie Landkreise erringt der bayerische Kreis Ebersberg die beste Platzierung. Den Hochschulwettbewerb 2021 gewinnt die Universität Bremen.

Insgesamt haben 103 Städte, 67 Landkreise und 50 Hochschulen am diesjährigen Papieratlas-Wettbewerb der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) teilgenommen. Die Gewinner wurden heute in Berlin im Bundesumweltministerium ausgezeichnet.

In den drei Wettbewerben um die Titel als recyclingpapierfreundlichste Stadt, Landkreis und Hochschule setzten sich Leverkusen, der Landkreis Ebersberg und die Universität Bremen durch.

Als Mehrfachsieger werden jene Städte, Landkreise oder Hochschulen geehrt, die ihre Leistungen bei der Verwendung von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel konstant auf höchstem Niveau halten. Sie wurden bereits zuvor als recyclingpapierfreundlichste Stadt, Landkreis oder Hochschule ausgezeichnet und haben ihre Leistungen bestätigt. Mit dieser Kategorie soll die dauerhafte Nutzung von Blauer Engel-Papier sichergestellt werden. Für fünf Jahre Spitzenleistung werden in diesem Jahr Solingen und die Universität Osnabrück geehrt.

Die Stadt Oberhausen, der Unstrut-Hainich-Kreis sowie die Universität Passau sind „Aufsteiger des Jahres“. Sie haben die höchste Steigerung der Recyclingpapierquote in der Verwaltung innerhalb eines Jahres erreicht. Mit dieser Auszeichnung soll die kurzfristige Umstellung von Frischfaser auf Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen Blauer Engel gefördert werden.

Eine Übersicht aller Gewinner, der 2. und 3. Plätze, der „Aufsteiger des Jahres“, der „Mehrfachsieger“ und aller anderen

Der Einsatz von Recyclingpapier ist eine besonders einfache und effektive Maßnahme für den Schutz natürlicher Ressourcen. Da keine Frischfaser eingesetzt wird, muss kein neuer Baum für die Papierherstellung gefällt werden. Höchste ökologische Anforderungen bei der Aufbereitung des Altpapiers und beste Qualität des Papiers garantiert dabei das Umweltzeichen Blauer Engel. Die Herstellung spart im Vergleich zu Frischfaserpapier bis zu 60 Prozent Energie und bis zu 70 Prozent Wasser.

Der Wettbewerb für den Papieratlas 2022 startet im Januar.