Jury Umweltzeichen

Das unabhängige Beschlussgremium

Die Jury entscheidet, für welche Produktgruppen und Dienstleistungsbereiche der Blaue Engel vergeben werden soll. Außerdem diskutiert und beschließt sie die jeweiligen Vergabekriterien, die vom Umweltbundesamt erarbeitet werden. Die Jury-Mitglieder sind weisungsfrei und unparteiisch, die Mitgliedschaft ist ehrenamtlich.

Mitglieder der Jury Umweltzeichen

Der Jury gehören 15 natürliche Personen an, die vom Bundesumweltminister / von der Bundesumweltministerin berufen werden. 13 Mitglieder werden für einen Zeitraum von drei Jahren im Einvernehmen mit dem/der Vorsitzenden der Umweltministerkonferenz (UMK) berufen. Dabei werden alle relevanten gesellschaftlichen Gruppen berücksichtigt, bspw. Vertreter aus Umwelt- und Verbraucherverbänden, des Handels und der Industrie. Zwei weitere Mitglieder sind Vertreter oder Vertreterinnen der Bundesländer. Ein Landesvertreter oder Landesvertreterin kommt aus dem Umweltministerium des Bundeslandes, das den UMK-Vorsitz innehat. Der/Die Zweite aus dem Bundesland, welches zuvor den Vorsitz innehatte. Sie werden im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern für den Zeitraum von zwei Jahren benannt. Die Jury trifft sich mindestens zwei Mal im Jahr zu ihren turnusmäßigen Sitzungen. Zwischen den Sitzungen vertritt der Vorsitz die Jury bei Veranstaltungen und Gesprächen. In der ersten Sitzung der jeweiligen Berufungsperiode wählt die Jury Umweltzeichen aus ihrer Mitte den Jury-Vorsitz und beschließt ihr Arbeitsprogramm für die Berufungsperiode. Die Jury verzichtet bei der Anreise zu den Sitzungen oder anderen Terminen zum Blauen Engel innerhalb von Deutschland grundsätzlich auf die Nutzung von Flugzeugen.

Die Mitglieder der Jury Umweltzeichen auf der Sommersitzung 2019 im Rathaus Bremen.

 

 

Aktuelle Jury Umweltzeichen:

Dr. Holger Brackemann

Stiftung Warentest

Dr. Ralf-Rainer Braun

Deutscher Städtetag / Umweltamt Stadt Hagen

Benjamin Peter

Handelsverband Deutschland - HDE e.V.

Hannah Fuduric

Allgemeiner Studierendenausschuss der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Referat für Ökologie

Prof. Dr. Edeltraud Günther

United Nations University
Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources (UNU-FLORES)

Katharina Istel

NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Kathrin Krause

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)

Kerstin Neitzel

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Umwelt und Energie

Jan Philipp Rohde

DGB Bundesvorstand

Dr. Martin Peters

Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. / Handwerkskammer Berlin

Dorothee Rodenhäuser

Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V.

Julia Römer

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Claudia Voss

Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)

Maria Ertl

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz