Wärmedämmverbundsysteme helfen beim Klimaschutz ─ aber sind sie auch sonst umweltfreundlich und empfehlenswert?



Fassadenbrände, umweltgefährliche Flammschutzmittel, Verunreinigung des Regenwassers durch Biozidauslaugung aus Putzen für Wärmedämmverbundsysteme und Styropordämmung als künftiger Sonderabfall sind Themen, die in Presseberichten den Klimaschutzvorteilen der Wärmedämmung gegenüber stehen. Jedoch ist die Fassadendämmung oft die effektivste Möglichkeit eines Verbrauchers, wirksam für den Klimaschutz zu handeln. Dabei lässt sich langfristig sogar Geld sparen. Durch die Verwendung von Wärmedämmverbundsystemen mit dem Blauen Engel lassen sich mögliche Umweltbelastungen auf ein Minimum reduzieren, so dass die Klimaschutzvorteile der Wärmedämmung nachdrücklich überwiegen.

Vorteile für Umwelt und Gesundheit

  1. ohne umweltschädliche Flammschutzmittel und Treibmittel
  2. keine Biozide als Materialschutzmittel
  3. lange Haltbarkeit durch bauaufsichtlich geprüfte Systeme
alsecco GmbH, Deutschland (1)
alsecco ecomin-por : Wärmedämmverbundsystem mit Fassadendämmplatte ecomin por (Dicke ab 180mm) und folgenden weiteren Komponenten: Armatop por, Hydro Tiefgrund, Haftgrund Si, Reibeputz Si, Traufelputz Si, Alsicolor Si, Alsicolor Silitec, Faceboard, Profilkleber, alsecco Putzträgerplatte. Folgende Komponenten sind nicht eingeschlossen: Alsicolor Finish
Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH & Co. Vertriebs KG, Deutschland (1)
Caparol System-CS - Wärmedämmverbundsystem mit Capatect-CS Fassadendämmplatte 800 (Dicke ab 180mm) und folgenden weiteren Komponenten: Capatect-CS-Klebe- und Armierungsmörtel 850, Putzgrund 610, Capatect CS Haftgrund 820 Capatect CS-Strukturputz, Sylitol-NQG (Biozidfrei), Histolith Sol-Silikat
Sto SE & Co. KGaA, Deutschland (1)
StoTherm Cell Wärmedämmverbundsystem mit Komponeten entsprechend Anlage