Staubsaugerbeutel sind ein weit verbreitetes Produkt, das in nahezu allen Haushalten eingesetzt wird. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland etwa 140 Millionen Staubsaugerbeutel pro Jahr anfallen. Bei Staubsaugerbeuteln handelt es sich um ein Produkt, das weder über die Wertstoffsammlung (Duales System) noch – auf Grund seines biologisch nicht abbaubaren Inhalts – über den Bio-Abfall entsorgt werden darf. Staubsaugerbeutel müssen über den Restmüll entsorgt werden und werden daher nur einer thermischen Verwertung zugeführt. Die zur Herstellung der Beutel eingesetzten Rohstoffe gehen dadurch verloren. Der Einsatz von hochwertigem Primär-Material sollte bei dieser Produktgruppe daher – sofern technisch möglich – vermieden werden.

Um den Ressourcenverbrauch durch Staubsaugerbeutel zu reduzieren, fordert der Blaue Engel daher einen hohen Anteil an Recycling-Material. Darüber hinaus stellt er auch Anforderungen an eine gute Gebrauchstauglichkeit, um eine hohe Nutzungsdauer dieses Einweg-Produkts zu gewährleisten und auch um die technische Lebensdauer des Staubsaugers zu erhöhen. Hierzu stellt der Blaue Engel  Anforderungen an das Staubrückhaltevermögen und die Festigkeit der Beutel. Ein Beutel mit einem hohen Staubrückhaltevermögen aber geringer Festigkeit kann frühzeitig platzen und dadurch sogar den Motor des Geräts beschädigen.

Zur Abrundung der Gesamt-Umwelt-Performance adressiert der Blaue Engel auch die Umverpackungen der Produkte. Diese darf für Staubsaugerbeutel nur aus Papier oder Kartonage mit einem 90%igen Recyclinganteil bestehen. Eine Verpackung aus Kunststoffen oder anderen Materialien ist für Staubsaugerbeutel nicht notwendig.

Vorteile für die Umwelt

  1. mindestens 60 % Recycling-Material
  2. gute Gebrauchstauglichkeit
  3. hohes Staubrückhaltevermögen