Reinigung mit Umweltplus

März 2015 //

Möchte man seinen Anzug oder das Kleid reinigen lassen, empfiehlt es sich auf eine chemische Reinigung zu verzichten. Als Alternativen bieten sich Reinigungsmethoden an, bei deren Anwendung auf Perchlorethylen und andere organische Lösemittel verzichtet und ausschließlich Wasser bzw. Kohlen­dioxid als Löse­mittel eingesetzt wird.

Reinigung mit Umweltplus

Die Pflege­kenn­zeichnung am Textil muss hierfür jedoch eine Nassreinigung erlauben.

Der Blaue Engel kennzeichnet Dienstleister, die Ober­bekleidung aus Textilien und Leder aus dem häuslichen Bereich sowie Heimtextilien professionell reinigen und dabei auf die umweltfreundlichen Alternativen setzen.

Bei der Nassreinigung wird mit dem umweltfreundlichen Lösemittel Wasser gewaschen und auf die Anwendung organischer Löse­mittel verzichtet. Das für die Kohlen­dioxid­reinigung verwendete CO2 entsteht vor allem als Neben­produkt industrieller und chemischer Produktions­prozesse. Es wird nach einer Aufbereitung und Reinigung in die Vorratstanks der Kohlendioxidreinigungsanlage transportiert. Moderne Kohlen­dioxid­reinigungs­anlagen führen das Kohlen­dioxid im Kreislauf, sodass die Emissionen an Kohlen­dioxid aus dem Prozess sehr gering sind.
In beiden Reinigungs­prozessen werden keine Schadstoffe in die Luft und das Abwasser emittiert, und die Textilien werden trotzdem sauber.

Das Umweltzeichen stellt zudem Anforderungen an den Wasser­verbrauch und den Energie­bedarf.

Vorteile für die Umwelt und Gesundheit der Nassreinigungsdienstleistung (RAL-UZ 104) und der Kohlendioxidreinigung mit dem Blauen Engel (RAL-UZ 126)

  • keine Emissionen von Schadstoffen
  • Energie- und wassersparend
  • geringere Abwasserbelastung