Kampagne „Schulstart mit dem Blauen Engel“: Erstmals gibt es auch Stifte mit dem Umweltzeichen

29. August 2018 //

Das umweltfreundliche Sortiment für Schul- und Büroausstattung wird größer

Umweltfreundlich und in Premium-Qualität: Recyclingpapier hat längst nichts mehr mit den grauen Produkten der 80er Jahre zu tun. Schulhefte und Blöcke mit dem Blauen Engel stehen dem weißen Papier aus Frischfaser in nichts nach – sind aber seit 40 Jahren nachhaltig und ressourcenschonend produziert.

Was viele nicht wissen: Den Blauen Engel gibt es nicht nur für Schulhefte aus 100 Prozent Recyclingpapier – Stifte, Taschenrechner, Schnellhefter, Mappen und Ordner sind in der umweltfreundlichen Variante erhältlich. Auch das zertifizierte Möbelsortiment im Bereich Schule und Büro wächst und umfasst unter anderem Schreibtische, Schreibtischstühle und Regalsysteme.

Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, RAL gGmbH und Jury Umweltzeichen rufen deshalb dazu auf, bei Einkäufen für das neue Schuljahr auf den Blauen Engel zu achten: „Handel und Hersteller bieten inzwischen 12.000 verschiedene Produkte an – darunter viele für den Schulalltag. Nun liegt es an uns, dieses Angebot auch zu nutzen und beim Einkauf auf den Blauen Engel zu achten“, so Dr. Volker Teichert, Vorsitzender der Jury Umweltzeichen. Die positiven Umwelteffekte sind enorm, wie das Beispiel Papier zeigt: Bei der Herstellung von Recyclingpapier werden im Vergleich zu Frischfaserpapier über 70 Prozent Wasser und 60 Prozent weniger Energie verbraucht. Bei einem jährlichen Verbrauch von 800.000 Tonnen Kopierpapier und 200 Millionen Schulheften lohnt sich der Umstieg also enorm.

Auch Stifte gehören im digitalen Zeitalter nach wie vor zu den Alltagsgegenständen, die in hoher Stückzahl hergestellt werden, aber eine vergleichsweise kurze Lebensdauer besitzen und daher möglichst ressourcenschonend gestaltet werden sollten. Der Blaue Engel fordert in seinen Kriterien den Einsatz von ressourcenschonenden Materialien, eine umweltfreundliche Verpackung und die Vermeidung von gefährlichen Inhaltsstoffen. Zudem soll eine Verlängerung der Nutzungsdauer beispielsweise durch Nachfüllsysteme gefördert werden.

Handel und Hersteller setzen beim Schulstart-Geschäft auf den Blauen Engel

Handelsunternehmen wie Edeka, Kaufland, Rossmann und TEDi beteiligen sich an der Schulstart-Kampagne des Blauen Engel, um ein breites und günstiges Angebot an umweltfreundlichen Schreibwaren zu schaffen. Nachhaltigkeitsinitiativen, wie beispielsweise die Initiative Pro Recyclingpapier und OroVerde, engagieren sich ebenfalls.

Weitere Informationen und Aktionsmaterialien zur Kampagne

Infomaterialien für Lehrende zur zielgruppengerechten Vermittlung des Blauen Engel stehen unter www.blauer-engel.de/schulstart zum Download bereit oder können kostenlos angefordert werden.

Der Online-Papierfinder kann dabei helfen lokale Einzelhandelsgeschäfte ausfindig zu machen, die Recyclingpapier mit dem Blauen Engel im Sortiment führen.

Das Bundesumweltministerium informiert in seinem Tipp des Monats über die neuen Stifte mit dem Blauen Engel: https://www.bmu.de/meldung/tipp-des-monats-umweltfreundlich-schreiben/

Der Blaue Engel – Das Umweltzeichen mit Produktvielfalt

Zurzeit gibt es rund 12.000 Blauer Engel-Produkte von mehr als 1.500 Unternehmen in ca. 120 verschiedenen Produktgruppen. Nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen einer Produktgruppe erhalten den Blauen Engel. Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit garantieren Jury Umweltzeichen, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH. Mitglieder der Jury Umweltzeichen sind BDI, BUND, DGB, HDE, NABU, vzbv, ZDH, Stiftung Warentest, Medien, Kirchen, Wissenschaft, der Deutsche Städtetag und zwei Bundesländer.