Der Blaue Engel setzt auf Vielfalt – Und Du?

18. Mai 2017 //

Eisbär, Maulwurfsgrille und gelber Enzian haben eine traurige Gemeinsamkeit: Sie sind bedrohte Tier- und Pflanzenarten, deren Lebensräume immer kleiner werden. Dabei ist biologische Vielfalt Lebensgrundlage für den Menschen – ohne fruchtbare Böden und eine gesunde Tier- und Pflanzenwelt können wir nicht überleben. Zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai rufen daher Umweltbotschafterin Shary Reeves und Umwelt­botschafter Thomas Arnold zu einem naturbewussten Konsum auf – denn hier können alle ganz leicht aktiv werden.

Ich mag Vielfalt - nicht nur in meinem Einkaufskorb, sondern auch in der Natur. #UndDu?

Die biologische Vielfalt ist bedroht: Allein in Deutschland sind rund 27 Prozent der heimischen Pflanzen und mehr als 36 Prozent der Tierarten bestandsgefährdet. Zudem gehen die natürlichen Lebensräume mehr und mehr verloren. Weltweit sieht es nicht besser aus. Umweltbotschafterin Shary Reeves und Umweltbotschafter Thomas Arnold beobachten diese Entwicklung mit Sorge. „Die Welt hat keinen Schnupfen mehr, sondern eine chronische Bronchitis“, warnt Reeves.

Höchste Zeit zu handeln, findet deshalb auch Schauspieler Arnold: „Alle können etwas für unsere Umwelt tun. Zum Beispiel beim Einkaufen auf den Blauen Engel achten, denn wo der drauf ist, ist auch Umweltschutz drin.“ Mit mehr als 12.000 ausgezeichneten Produkten und Dienstleistungen steht Deutschlands bekanntestes Umweltzeichen für Vielfalt. Egal ob Recyclingpapier, Spülmittel oder Wandfarbe: Der Blaue Engel zeigt beim Einkauf sofort, welche Produkte gut für Mensch und Umwelt sind. „Einfacher lässt sich Umweltschutz kaum in den Alltag integrieren“, freut sich Reeves.

#UndDu? Werde Umweltbotschafter/-in!

Doch nicht nur die prominenten Umweltbotschafterinnen und Umweltbotschafter setzen sich für den Blauen Engel ein. Auch Verbraucherinnen und Verbraucher machen sich auf www.blauer-engel.de/unddu für den Umweltschutz stark. Dort können sie mit einem kurzen Statement zeigen, auf welche Weise sie sich tagtäglich für biologische Vielfalt einsetzen.