dm setzt auf den Blauen Engel

16. Juli 2015 //

Zweites Reinigungsmittel mit Blauem Engel gekennzeichnet

dm setzt auf den Blauen Engel
v.l.n.r. dm-drogerie markt Geschäftsführer Ulrich Maith erhält von der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger und Dr. Wolf D. Karl, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAL gGmbH, den ersten Blauen Engel für Glasreiniger und Handgeschirrspülmittel. Foto: A. Höhner

dm-drogerie markt GmbH & Co. KG bietet ein Handgeschirrspülmittel und einen Glasreiniger seiner Eigenmarke „Denkmit“ an, welche die strengen Anforderungen des „Blauen Engel“ erfüllt haben und die nun das Umweltzeichen tragen dürfen.

Maria Krautzberger, die Präsidentin des Umweltbundesamtes, lobt das Engagement des Unternehmens: „Es ist wichtig, dass der Handel seine Verantwortung ernst nimmt und Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit bietet, sich für die umweltfreundlicheren Produktalternativen entscheiden zu können.“

Wasch- und Reinigungsmittel werden täglich im Haushalt eingesetzt. Jährlich werden davon in Deutschland ca. 1.300.000 Tonnen verkauft, darunter 480.000 Tonnen Reinigungs- und Pflegemittel, von denen etwa 260.000 Tonnen auf Geschirrspülmittel entfallen. All diese Produkte enthalten Chemikalien, die ins Abwasser gelangen und später die Umwelt belasten können. Denn werden diese Bestandteile nicht vollständig in der Kläranlage zurückgehalten oder abgebaut, gelangen sie in die Gewässer und können dort durch Wasserorganismen aufgenommen und angereichert werden. Zusätzlich können Wasch- und Reinigungsmittel die Gesundheit des Menschen beeinträchtigen, da in ihnen gesundheitsschädliche Stoffe wie z. B. Konservierungsmittel und allergene Duftstoffe enthalten sein können.

Um Produkte mit dem Blauen Engel zertifizieren zu lassen, muss das Karlsruher Unternehmen eine Vielzahl an Kriterien erfüllen, die weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen: Von der Beschaffung der Rohstoffe über die  Einsatzmenge der Chemikalien bis hin zur möglichst abfallarmen Verpackung und den zugehörigen Informationen zur richtigen Dosierung.

Auch Dr. Wolf D. Karl, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAL gGmbH (Vergabeprüfung und Umweltzeichenverleihung Blauer Engel) lobt: „Die Kriterien wurden erst Anfang des Jahres veröffentlicht. Dass bereits nach so kurzer Zeit zwei Reinigungsmittel den Blauen Engel tragen, ist ein Erfolg.“

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie würdigt unser Engagement zu Nachhaltigkeits-Themen im Bereich der dm-Marken. Als erstes Handgeschirrspülmittel und Glasreiniger den ‚Blauen Engel’ zu erhalten, ehrt uns sehr“, sagt Ulrich Maith, Geschäftsführer bei dm und verantwortlich für das Ressort Produktmanagement.

Die aktuelle Umweltbewusstseinsstudie des Umweltbundesamtes zeigt: Die Bereitschaft in der Bevölkerung wächst, das eigene Handeln im Hinblick auf die Umweltauswirkungen zu überprüfen. Bei Reinigungsmitteln greifen 43 Prozent der Befragten immer oder sehr oft zu Produkten, die als umweltschonend gekennzeichnet sind. Über 80 Prozent der Befragten fanden, dass der Blaue Engel hier eine vertrauenswürdige Orientierung geben kann.

Die Vergabekriterien für „Handgeschirrspülmittel, Allzweck-, Sanitär- und Glasreiniger“ wurden im Januar 2015 veröffentlicht. Bis zum Ende dieses Jahres werden Kriterien für „Maschinengeschirrspülmittel“, „Waschmittel“ und „Abspülbare Kosmetikprodukte“ erarbeitet.

Zurzeit gibt es rund 12.000 Produkte mit dem „Blauen Engel", von 1.500 Unternehmen in 120 verschiedenen Produktgruppen. Nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen einer Produktgruppe erhalten den „Blauen Engel". Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit garantieren die Jury Umweltzeichen, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH. Mitglieder der Jury Umweltzeichen sind: BDI, BUND, DGB, HDE, NABU, vzbv, ZDH, Stiftung Warentest, Medien, Kirchen, Wissenschaft, der Deutsche Städtetag und Vertreter von zwei Bundesländern.