Workshop "Sustainable Public Procurement and Eco-Labelling in Germany and Chile"

04. April 2014 //

Am 3. und 4. April fand in Santiago de Chile der gemeinsam vom chilenischen und deutschen Umweltministerium organisierte Workshop „Sustainable Public Procurement and Eco-Labelling in Germany and Chile“ statt.

Workshop "Sustainable Public Procurement and Eco-Labelling in Germany and Chile"
Umweltminister Pablo Badenier bei seiner Eröffnungsrede, Alwine Woischnik, Chilenisches Umweltministerium, Ulf Jaeckel, Deutsches Umweltministerium, Bildnachweis: Veranstalter Chilenisches Umweltministerium

Der chilenische Umweltminister Pablo Badenier betonte in seiner Begrüßungsansprache, dass der neuen chilenischen Regierung das Thema umweltfreundliche Beschaffung sehr wichtig sei und damit die Regierung auch ein Signal, welche Bedeutung der  Umweltschutz für das Handeln der öffentlichen Hand hat, an die Gesellschaft vermittelt werden soll. Der Vertreter des deutschen Umweltministeriums und der des Umweltbundesamtes  berichteten von den Erfahrungen zur umweltfreundlichen Beschaffung und dem Stellenwert von Umweltzeichen, wie dem Blauen Engel, in diesem Prozess  in Deutschland.  Auch internationale Organisationen wie UNEP und OECD waren vertreten und konnten über aktuelle Projekte berichten. Der zweitägige Workshop war der Beginn einer weiterführenden Zusammenarbeit  von Chile und Deutschland in diesen Themen.