Blauer Engel-Schulhefte: Hagener Schülerinnen und Schüler machen den Recyclingpapier-Marktcheck und zeigen Geschäften die Blaue Karte

18. September 2014 //

100 % Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ist der Umweltchampion im Klassenzimmer und längst nicht mehr grau. Doch nur etwa 10 Prozent der jährlich 200 Millionen verkauften Schulhefte sind aus Recyclingpapier. Ein Grund hierfür: Häufig bieten Geschäfte keine Schulhefte oder Collegeblöcke mit dem Blauen Engel an.

Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums zeigen gemeinsam mit Staatssekretär Knitsch und Dr. Braun von der Jury Umweltzeichen (Bildmitte) die blaue Karte.

Das wollen Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Hagen nun ändern und starteten den Blauer Engel Marktcheck. Sie suchten systematisch in den Einkaufsregalen ihrer Stadt nach dem Blauen Engel. Von den 18 überprüften Geschäften hatten nur 7 Papierwaren mit dem Umweltzeichen im Sortiment. Für die 11 Geschäfte ohne Recyclingpapier gab’s die Blaue Karte: Ein sympathischer Appell, umweltfreundliche Papierwaren ins Sortiment aufzunehmen.

Für Peter Knitsch, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, ist die Aktion ein wirksames Beispiel für die Macht der Verbraucher: „Hagens Schülerinnen und Schüler haben gezeigt, dass man als Konsument das Angebot vor Ort zugunsten der Umwelt beeinflussen kann. Wenn es uns gelingt, unseren Wunsch nach Recyclingpapier bei Händlern und Herstellern deutlich zu machen, wird sich auch das Angebot ändern. Ich danke den Schülerinnen und Schülern des Theodor-Heuss-Gymnasiums ausdrücklich für ihr Engagement zugunsten des Umwelt- und Ressourcenschutzes.“

Der Marktcheck in Hagen findet im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Schulstart mit dem Blauen Engel“ statt – eine gemeinsame Aktion von Bundesumweltministerium Umweltbundesamt, Jury Umweltzeichen und der RAL gGmbH. „Unser Ziel ist es, sowohl das Angebot als auch die Nachfrage von Recyclingpapier zu stärken. Insbesondere Papier ist ein einfaches und alltagsnahes Beispiel für produktbezogenen Umweltschutz“, so Dr. Ralf-Rainer Braun von der Jury Umweltzeichen.

Der Blaue Engel Papier-Finder

Damit die Suche nach Recyclingpapier künftig einfacher wird, gibt es seit Neuestem den Online Papier-Finder unter www.blauer-engel.de/papierfinder Hier kann jeder nachschauen, welche Geschäfte vor Ort Papierwaren mit dem Umweltzeichen anbieten. Diese können sich selbst in die bundesweite Datenbank eintragen und Aufkleber für ihre Schaufenster anfordern unter info@blauer-engel.de.

Ein breites Aktionsbündnis für die Papierwende

Unterstützt wird die Kampagne von einem breiten Aktionsbündnis: Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, die Deutsche Umwelthilfe, die Initiative Pro Recyclingpapier, die NaSch-Community, das Netzwerk Papierwende, die Tropenwaldstiftung OroVerde und WWF Jugend helfen über Website, Newsletter und Co., die Umweltbotschaften des Blauen Engel zu verbreiten. Das Jugendmagazin Yaez unterstützt die Aktion mit Onlineund Print-Artikeln. Die Unternehmen Kaufland, memo, Rossmann und Venceremos sowie die Marke Herlitz informieren ebenfalls über ihre Kommunikationskanäle über die Vorteile von Recyclingpapier. Sonderangebote und -aktionen für Papierprodukte mit dem Blauen Engel wird es bei Rossmann noch bis zum 23. September geben.

Neue Info- und Aktionsmaterialien

Wer zum Thema Recyclingpapier mehr wissen will oder aktiv werden möchte, dem stehen kostenlos die neuen Info- und Aktionsmaterialien zur Verfügung. Lehrerinnen und Lehrer können diese im Unterricht oder im Rahmen von Umweltprojekten einsetzen. Die DIN-A4-Broschüre enthält Lernmaterialien und Kopiervorlagen wie den Papierkreislauf oder ein Umweltquiz sowie spannende Aktionstipps für Jugendliche. Das DIN-A2-Infoplakat gibt einen Überblick über die wichtigsten Umweltvorteile von Recyclingpapier im Vergleich zu Papier aus Frischfasern und kann z.B. im Klassenzimmer, beim Schulhefteverkauf von Schülerfirmen oder an Infoständen von Umweltgruppen aufgehängt werden.

Gute Argumente für Recyclingpapier

Die Umweltfakten sprechen für sich: Für Blauer Engel-Papier müssen keine Bäume gefällt werden, denn es besteht zu 100% aus Altpapier. Außerdem werden bei der Herstellung rund 60% weniger Energie und 70% weniger Wasser verbraucht als bei der Herstellung von Frischfaserpapier. Der Blaue Engel schützt zudem unsere Gesundheit und garantiert, dass bei der Herstellung keine schädlichen Chemikalien oder optischen Aufheller zugesetzt werden. Auch die angestaubten Vorurteile, Recyclingpapier sei grau und minderwertig, stimmen längst nicht mehr. 100% Recyclingpapier bedeutet heute: hochwertiges und weißes Papier, das in der Regel nicht teurer ist als herkömmliches Papier aus frischen Holzfasern.

Der Blaue Engel - unabhängig und glaubwürdig

Zurzeit gibt es rund 12.000 Blauer Engel-Produkte von 1.500 Unternehmen in 120 verschiedenen Produktgruppen. Nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen einer Produktgruppe erhalten den Blauen Engel. Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit garantieren die Jury Umweltzeichen, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH. Mitglieder der Jury Umweltzeichen sind BDI, BUND, DGB, HDE, NABU, vzbv, ZDH, Stiftung Warentest, Medien, Kirchen, Wissenschaft, der Deutsche Städtetag und Bundesländer.