Deutschland und Korea setzen auf Vertrauenslabel und starten eine engere Zusammenarbeit

11. Oktober 2013 //

Der Blaue Engel und das koreanische Umweltzeichen schließen Kooperationsabkommen

(von links) Henning Scholtz (RAL GmbH), Sang-Hwa Lee (KEITI), Dr. Ulf Jaeckel (BMU) und Dr. Hans-Hermann Eggers (UBA) unterzeichneten im Bundesumweltministerium die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Blauen Engel und dem koreanischen Umweltzeichen. Fotograf: Herr Sascha Hilgers (BMU)

Am 11. Oktober unterzeichneten im Bundesumweltministerium das Korea Environmental Industry & Technology Institute (KEITI) für das koreanische Umweltzeichen und das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt sowie die RAL gGmbH für den Blauen Engel ein Kooperationsabkommen.

Die Vereinbarung beinhaltet im Kern die Verständigung auf Produkte, für die gemeinsame Kriterien in Vergabegrundlagen erarbeitet werden sollen (Common core criteria) und die Erarbeitung dieser Kriterien sowie die gegenseitige Anerkennung von RAL gGmbH und KEITI für die wechselseitige Zertifizierung des jeweils anderen Umweltzeichens. Beide Seiten waren sich einig darin, dass Umweltzeichen als Kompass für einen nachhaltigen Konsum eine wichtige Rolle spielen und staatlich unterstützte Umweltzeichen als Vertrauenslabel gestärkt werden sollen.

Mit der gegenseitigen Zertifizierung wird die Antragstellung für das Umweltzeichen im jeweiligen Partnerland erleichtert. Die Firmen können somit die Beantragung von Umweltzeichen in ihrer Landessprache abwickeln. Dadurch sollen viele koreanische Firmen angeregt werden, für ihre Produkte das deutsche Umweltzeichen zu beantragen und umgekehrt, dass deutsche Firmen für ihre Produkte auf dem koreanischen Markt das koreanische Umweltzeichen nutzen. Damit werden unsere Volkswirtschaften unterstützt und der Absatz innovativer umweltfreundlicher Produkte gefördert.

Vom 9. bis 11. Oktober 2013 besuchten Vertreter des koreanischen Umweltzeichens das deutsche Umweltzeichen im Umweltbundesamt und im Bundesumweltministerium in Berlin. Das koreanische Umweltzeichen wurde 1992 ins Leben gerufen. Heute gibt es 150 Standards für Produkte und Dienstleistungen beim koreanischen Umweltzeichen und ca. 120 beim Blauen Engel. Besonders erfolgreich ist das koreanische Umweltzeichen im Bereich der öffentlichen Beschaffung, da in Korea alle öffentlichen Institutionen verpflichtet sind, nur umweltfreundliche Produkte mit dem Umweltzeichen im Rahmen der Beschaffung zu kaufen.

Internetseite koreanisches Umweltzeichen

Herausgeber:
Jury Umweltzeichen
Geschäftsstelle beim Umweltbundesamt
Postfach 1406
06813 Dessau
Tel.: +49 (0)340 2103 - 3705
Fax: +49 (0)340 2104 – 3705
info@blauer-engel.de

Projektbüro Blauer Engel
c/o .lichtl Ethics & Brands GmbH
Isabel Neumann
Rheingaustraße 4
65719 Hofheim am Taunus
Tel.: 06192 975 92 83
Fax: 06192 975 92 99