Ergebnisse der Sitzung der Jury Umweltzeichen im Juni 2020

Juni 2020 //

Die Sommersitzung der Jury Umweltzeichen hat erstmals digital als Videokonferenz stattgefunden.

Beim Umweltzeichen für Textilien (DE-UZ 154) hat die Jury Umweltzeichen eine Erweiterung der Sozialkriterien beschlossen. Vor dem Hintergrund der Einführung des Grünen Knopfes als staatlichem Metasiegel [Siegelinhaber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)], das soziale und ökologische Aspekte bei der Produktgruppe Textilien betrachtet, ergab sich Revisionsbedarf bei den bisherigen Sozialkriterien des Blauen Engel in der Produktgruppe Textilien. Denn das Umweltzeichen Blauer Engel erfüllte zwar die produktbezogenen Kriterien des Grünen Knopfes im Umweltbereich (bzw. geht dort deutlich darüber hinaus), jedoch nicht alle produktbezogenen Kriterien im Bereich Soziales. Mit den beschlossenen Anpassungen der Kriterien erfüllt der Blaue Engel nun sowohl im Umwelt- als auch im Sozialbereich die Produktanforderungen des Grünen Knopfes. Zusätzlich erfolgt beim Grünen Knopf noch die Prüfung von Unternehmensanforderungen.

Zum Prüfauftrag „Umweltverträgliche Betonwaren mit rezyklierten Gesteinskörnungen für die Verwendung als Bodenbelag im Freien“ wurde der Jury Umweltzeichen der Entwurf der Kriterien vorgestellt. Die Expertenanhörung zu diesem neuen Umweltzeichen findet am 16. Juni 2020 als Online-Anhörung statt. Anschließend kann das Umweltzeichen durch die Jury verabschiedet werden.

Die Jury Umweltzeichen hat zudem einen neuen Prüfauftrag für „nachhaltige Veranstaltungen“ beschlossen. Dieses neue Umweltzeichen soll eng mit dem Österreichischen Umweltzeichen erarbeitet werden, die bereits erfolgreich ein Umweltzeichen für Green Meeting und Green Events (UZ 62) Veranstaltungen betreiben. Die beiden Umweltzeichen kooperieren bereits seit vielen Jahren. So wurden beispielsweise die Vergabekriterien für Spielzeug gemeinsam erarbeitet. Auf dem letzten Kooperationstreffen zwischen dem deutschen und dem österreichischem Umweltzeichen wurden die Veranstaltungen als weiters mögliches Kooperationsfeld neben dem Catering (bereits erteilter Prüfauftrag) näher ins Auge gefasst. Seit einigen Jahren gibt es außerdem einen BMU/UBA Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen, der sich an Bundesveranstaltungen richtet. Dieser wurde in diesem Jahr überarbeitet (Veröffentlichung in Kürze). Eine Entwicklung von Blauer-Engel-Kriterien in Zusammenarbeit mit dem Österreichischem Umweltzeichen wird durch die Jury Umweltzeichen begrüßt.

Weiterhin wurde ein Prüfauftrag für „Mechanische Türzargenbefestigungen (ohne Einsatz von Montageschaum)“ beschlossen.